WO IST MEIN BALLON?

Theater 7schuh Anne Swoboda

für Kinder ab 3 Jahren

Emmas Luftballon tanzt im Wind.
Plötzlich fliegt er davon.
Hinterher!
Emmas Reise durch die Welt beginnt.

Sie findet Freunde, reist an fremde Orte und entdeckt einen noch viel größeren, roten Ballon am Himmel…

Eine Geschichte vom Suchen und Finden, die ganz auf die Kraft der Farben, der Bilder und des Spiels vertraut.

Theater mit Flachfiguren in bewegten Bildern

Konzept und Spiel: Anne Swoboda / Görlitz
Bühne & Figuren: Annekatrin Heyne / Görlitz
Regieberatung: Meike Kreim / Leipzig

Flieg mein Luftballon geschwinde,
wiege fröhlich dich im Winde,
fliege hoch, fliege hoch,
fliege hoch zum Himmel.

Technische Bedingungen

Bühne:

  • Bühnenfläche 3m breit – 3m tief, Höhe mind. 2,7m
  • Stromanschluss in Bühnennähe

Zuschauer:

  • je nach Sitzordnung 50-80 Zuschauer

Raum:

  • abgedunkelter Raum günstig, aber nicht Bedingung
  • keine Lärmbelästigung

Aufbau:

  • 60 Minuten
  • Einlass 5 Minuten vor Vorstellungsbeginn

Stückdauer:

  • 40 Minuten

Abbau:

  • 30 Minuten

Doppelvorstellungen sind mit einem zeitlichen Abstand von mindestens 45 Minuten nach Beendigung der ersten Vorstellung möglich.

Pressestimmen

Puppen verfolgen roten Ballon

von Ines Eifler (Sächsische Zeitung 25. April 2013)

Anne Swoboda tritt am Sonntag mit ihrem neuen Stück in der Kinderbibliothek auf. Es erzählt von Sehnsucht und Glück.

Das kleine Mädchen im roten Kleid und den roten Schuhen schaut sehnsüchtig hinauf. Da fliegt er, der rote Luftballon. Doch das Leben geht weiter. Ein Bus nimmt die Verfolgung auf. Eine Giraffe versucht mit ihrem langen Hals zu helfen und zu trösten. Ein Pinguin zetert, was das Zeug hält. Und Anne Swoboda bewegt die flachen Holzfiguren mit so viel Einfühlung und Raffinesse, dass man die Jagd nach dem verlorenen Ballon nur gebannt mitverfolgen kann.

Es ist die Geschichte eines Verlusts, von der die Görlitzer Puppenspielerin auf ihrer kleinen, zusammenklappbaren Bühne erzählt. Und eine bewegte Reise, denn der Hintergrund verändert sich wie im Film, wenn Anne Swoboda das bemalte Rollband Zentimeter um Zentimeter weiterdreht. Es geht ihr aber nicht nur um die Sehnsucht und die Suche nach dem verlorenen Glück, sondern auch um den Weg, der aus der Traurigkeit hinausführt. Und der am Ende etwas Neues hervorbringt, das unverhofft Erfüllung bedeuten kann.

Anne Swobodas Puppenstück ist ihre erste Inszenierung, die in Görlitz Premiere haben wird. Mit ihren früheren Stücken trat sie meist zuerst in Berlin auf, wo sie bis vor zwei Jahren gelebt hat. Seit ihrer Rückkehr in ihre Heimatstadt hat sie ihre Inszenierung „Vom Fischer und seiner Frau“ im Apollo gespielt. Und mit ihrem Theaterkoffer und dem Projekt „Theater von Anfang an“ hat sie zahlreiche Kitas im Landkreis Görlitz besucht. Ihr neues Stück „Wo ist mein Ballon?“ zeigt sie am Sonntag in der Stadtbibliothek, ganz oben unterm Dach. Für 50 Kinder ab drei Jahren ist dort Platz.

In Zukunft möchte die Puppenspielerin gerne öfter in Görlitz auftreten. Die 45-Jährige war 2011 mit dem Wunsch zurückgekommen, mehr Zeit und Ruhe zu finden. Sie hatte sich vorgenommen, weiterhin zu reisen und ihr Geld außerhalb der Region zu verdienen, aber parallel dazu auch in Görlitz etwas aufzubauen. Dieser Plan ist im Prinzip aufgegangen. Neben Auftritten in verschiedenen Städten und bei mehreren Festivals hat sie in Görlitz Lehraufträge an Hochschule und Volkshochschule. Sie tritt beim ViaThea auf und ist für 25 Vorstellungen in der Region gebucht. Eine eigene feste Spielstätte, die sie gemeinsam mit anderen Künstlern nutzt, ist aber immer noch ihr Traum.

Die nächsten Termine:

keine aktuellen Termine


© Copyright 2016 - Anne Swoboda