Grundausbildung Figurentheater Stufe II 2021

Seminar für Absolvent*innen der Grundstufe I und Teilnehmende mit gleichwertigen Vorkenntnissen

MiniDramen in Szene gesetzt

MiniDramen sind Kürzeststücke, szenische Reduktionen, dramatische Bagatellen – sind minimal art.

Ein MiniDrama ist mehr die Idee als deren Realisierung, ist mehr Situation als deren Analyse, ist oft der kürzeste Weg zur erhellenden Pointe. Kein Wunder, dass es vor allem die Jahre um die Jahrhundertwende, die Zwanziger und dann die befreienden und aufmüpfigen Fünfziger und Sechziger Jahre waren, in denen MiniDramen entstanden. Ihre Autoren waren weniger die beschreibenden, didaktisch-ideologischen, sondern eher die spielerisch destruktiven.

Im MiniDrama sprengt anarchische Lust die Formen der Welt und die des Theaters in lauter kleine Stücke, um in den Splittern selbst ein MiniWeltTheater zu entdecken.

Für die Seminar- und Probenarbeit in der Aufbaustufe werden solche MiniDramen szenische Grundlage sein. Dabei sollen je nach inhaltlicher Vorlage verschiedene Formen des Puppenspiels kennengelernt und spielerisch angewendet werden. Kombinationen von Handpuppenspiel und Schattenspiel, offene Spielweise mit direkt geführten Figuren und Formen des Materialtheaters bei der Entwicklung des Bühnenraumes und die Rolle des Puppen-/Schauspielers werden uns bei der Erarbeitung dieser kurzen Theaterstücke beschäftigen. Dabei arbeiten die Teilnehmerinnen in Kleingruppen und solistisch. Am Ende der Ausbildung in der Aufbaustufe fügen sich die erarbeiteten Splitter zu einer Werkstattaufführung zusammen.

Die Seminararbeit gliedert sich in drei Arbeitsphasen.

7.–11. Juni 2021

In der ersten Woche werden künstlerische Umsetzungen der dramatischen Vorlagen auf spielerisch – improvisativem Weg entwickelt, Ideen zu Figurenformen und Bühnenbild angelegt.
Dozentin: Anne Swoboda

11.–16. Juli 2021

In der zweiten Arbeitswoche erarbeiten die Teilnehmer/innen gemeinsam mit dem Bühnenbildner und Figurenbauer die eigene bildhafte Umsetzung der MiniDramen.
Dozentin: Annekatrin Heyne

23.–29. August 2021

In der Abschlusswoche werden die entstandenen bildnerischen und spielerischen Elemente zu einem szenischen Ganzen zusammengebracht, geprobt und aufgeführt.
Dozentin: Anne Swoboda

28. August 2021

Werkstattaufführung geplant im Rahmen eines Sommerfestes

Ort:

Freie Bildungsstätte für Figurentheater Hof Lebherz

Zeitraum:

Juni–August 2021

17 Tage

Kursgebühr:

950,00 €

Seminar für Absolventen der Grundstufe I und Teilnehmer mit gleichwertigen Vorkenntnissen

max. 6 Teilnehmer/innen

Anmeldung:

Anmeldefrist endet am 07.03.2021.

© Copyright 2016-2020 - Anne Swoboda